News

Herzlichen Dank!

Für das uns im vergangenen Jahr entgegengebrachte Vertrauen danken wir Ihnen herzlich.

Wir wünschen Ihnen viel Glück und Wohlergehen im neuen Jahr.

Ihr VKT-Team

Auf den 1. Januar 2018 werden die Mehrwertsteuersätze gesenkt

  • von bisher 8 % auf 7,7 % (Normalsatz)
  • von bisher 3,8 % auf 3,7 % (für Beherbergungsleistungen)
  • der reduzierte Satz von 2,5 % bleibt unverändert

Die Saldosteuersätze werden ebenfalls entsprechend herabgesetzt. Sie sind auf dem neuen Abrechnungsformular ersichtlich.

Lesen Sie in unserem Merkblatt, welche Vorkehrungen Sie zu treffen haben und wie wir Sie unterstützen können.

12.12.2017 bvk

Inventarheft per 31.12.2017

Gerne stellen wir Ihnen das Inventarheft auch als Excel-Datei zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail.

12.12.2017 bvk

Steuererklärung 2017

12.12.2017 bvk

UP|DATE 3-2017

Unsere Kundenzeitschrift UP|DATE 3-2017 können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

01.12.2017 bvk / Herausgeber: TREUHAND SUISSE

Sozialversicherungen: Beiträge und Leistungen 2018

Die Beiträge und Leistungen 2018 der Sozialversicherungen können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

01.12.2017 bvk / Herausgeber: TREUHAND SUISSE

EasyGov.swiss - Der Online-Schalter für Unternehmen

Der Bundesrat hat im November 2017 gemeinsam mit Vertretern aus den Kantonen und der Privatwirtschaft EasyGov.swiss lanciert – den neuen Online-Schalter für Unternehmen. Damit erfolgt im Rahmen der E-Government-Strategie Schweiz ein weiterer Schritt hin zu einer digitalen und nutzerorientierten Verwaltung.

06.11.2017 bvk

Säule 3a für das Steuerjahr 2017

Die Säule 3a ist Ihre persönliche Ergänzung zur obligatorischen 1. und 2. Säule. Sie bietet attraktive Steuervorteile und individuelle Möglichkeiten.

Für das Steuerjahr 2017 gelten folgende Höchstabzüge:

  • CHF 6'768.00 für Steuerpflichtige mit 2. Säule

  • 20 % des Erwerbseinkommens, jedoch höchstens CHF 33'840.00 für Steuerpflichtige ohne 2. Säule

01.01.2017 bvk

Bericht im Frutigländer vom 29.12.2016

von Kaenel Treuhand in zweiter Generation - Bericht im Frutigänder vom 29.12.2016

29.12.2016 bvk / Quelle: Frutigländer

Sozialversicherungen: Beiträge und Leistungen 2017

Die Beiträge und Leistungen 2017 der Sozialversicherungen können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

01.12.2016 bvk / Herausgeber: TREUHAND SUISSE

Neue Wegleitung zum Ausfüllen des Lohnausweises ab 1. Januar 2016

Im August 2015 hat die Eidg. Steuerverwaltung ohne grosse Ankündigung eine neue "Wegleitung zum Ausfüllen des Lohnausweises resp. der Rentenbescheinigung (Formular 11)", welche ab 1. Januar 2016 anwendbar ist, auf ihrer Homepage publiziert. Sie wird die momentan gültige Wegleitung ablösen und für Lohnzahlungen ab dem 1. Januar 2016 anwendbar sein.

Wegleitung zum Ausfüllen des Lohnausweises ab 1. Januar 2016

28.12.2015 bvk / Quelle: Eidg. Steuerverwaltung ESTV

Ab 2018 sind juristische Personen mit ideellen Zwecken und tiefem Gewinn steuerbefreit

Der Bundesrat hat beschlossen, deas Bundesgesetz vom 20. März 2015 über die Gewinnbesteuerung von juristischen Personen mit ideellen Zwecken für die direkte Bundessteuer auf Anfang 2018 in Kraft zu setzen. Das Bundesgesetz sieht eine Freigrenze von CHF 20'000.00 beim steuerbaren Gewinn vor, die für alle juristischen Personen gilt, deren Gewinn- und Kapitalverwendung ausschliesslich einem ideellen Zweck gewidmet ist.

07.10.2015 bvk / Quelle: TREX 5/15 und Eidg. Steuerverwaltung ESTV

TREUHAND SUISSE gibt den Branchenstandard 2016 heraus

Der Berufsverband TREUHAND SUISSE publiziert im 4. Quartal 2015 einen breit abgestützen Branchenstandard zur eingeschränkten Revision (SER 2016). Er gilt für die eingeschränkten Revisionen ab 1. Januar 2016 und ersetzt den Standard zur eingeschränkten Revision 2007. Mit der Einführung der eingeschränkten Revision im Jahr 2008 verfolgt der Bund das Ziel, KMU zu entlasten.

09.09.2015 bvk / Quelle: Newsletter TREUHAND SUISSE

Abzug von Berufskosten der unselbständigen Erwerbstätigkeit per 1. Januar 2016

Anlässlich der Volksabstimmung vom 9. Februar 2014 wurde die Vorlage über die Finanzierung und den Ausbau der Eisenbahninfrastruktur (FABI) angenommen. Aufgrund der Änderung von Artikel 26 des Bundesgesetzes über die direkte Bundessteuer (DBG) wurde auch die Berufskostenverordnung des Eidg. Finanzdepartements (EFD) per 1. Januar 2016 angepasst.

Der Artikel 26 DBG wurde insofern geändert, als die notwendigen Kosten für Fahrten zwischen Wohn- und Arbeitsort nur noch bis zu einem Maximalbetrag von CHF 3'000.00 pro Jahr als Berufskosten in Abzug gebracht werden können.

11.06.2015 bvk / Quelle: TREX 3/15 und Eidg. Steuerverwaltung ESTV

Steuerberechnung Online

Ihre Steuerbelastung können Sie auf der Website der Kant. Steuerverwaltung berechnen.

01.01.2015 bvk

Drucken